mostly unknown

„Japan – contrasts“ (2015/16) emerged in the course of an three-monthly stay abroad in Japan. This work is inspired by the revealing of Japans contrasts. The aim of my work is to break the classical western sensory image of this country as an overpopulated mechanical tangle. In my photographs I represent Japan as it is: consisting of harmony of urban chaos and the manifold natural tidiness.

"Japan – Kontraste“ (2015/16) entstand im Zuge eines dreimonatigen Auslandsaufenthaltes in Japan. Die Inspiration zu dieser Arbeit ist, Japans Kontraste aufzuzeigen. Ziel meiner Arbeit ist, das im Westen bestehende klassische Anschauungsbild des Landes als überbevölkertes, maschinelles Gewirr aufzubrechen. In meinen Bildern stelle ich Japan als Land vor, so wie es ist: bestehend aus der Harmonie des städtischen Chaos, und der mannigfaltigen natürlichen Ordnung.